EINE ROSE DER HOFFNUNG

Aktionstag zugunsten krebskranker Kinder

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, betrifft das die ganze Familie. Am 1. Juni 2018, dem Weltkinder- und Weltelterntag, möchten wir mit dem Aktionstag ein Zeichen gegen Krebs im Kindesalter setzen. Wir laden alle Unternehmen, den Einzelhandel und Restaurants Im Rhein-Neckar Kreis, in Heidelberg und Mannheim ein, an der Aktion „Eine Rose der Hoffnung“ teilzunehmen. Mit einer Rose der Hoffnung schenken die Teilnehmer Ihren Kunden und Mitarbeitern Freude – und an Krebs erkrankten Kindern Hoffnung! Für jede verkaufte Rose fließt 1€ in die Baukasse des Hopp-Kindertumorzentrums am NCT Heidelberg (kurz KiTZ).

Im KiTZ soll nicht nur die reguläre Patientenversorgung stattfinden, sondern auch die kinderonkologische Forschung. Ziel der deutschlandweit einzigartigen Initiative ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse schnell in die medizinische Praxis zu übersetzen und damit die Heilungschancen von Kindern, die an Krebs erkrankt sind, zu verbessern. Patienten, denen keine Standardtherapie mehr zur Verfügung steht, gibt das „KiTZ“ neue Hoffnung.

Das KiTZ wird im Neuenheimer Feld die Baulücke zwischen NCT (Nationales Centrum für Tumorerkrankungen) und der Angelika-Lautenschläger-Klinik schließen. Bis 2021 soll der Bau abgeschlossen sein. Für den Bau des KiTZ werden 40 Mio. € veranschlagt. Im November 2016 verkündete die Dietmar Hopp Stiftung ihre Unterstützung für das Projekt und spendete 20 Mio. €. Auch die Stiftung Ein Herz für Kinder engagiert sich im KiTZ. Durch weitere Spenden ist das KiTZ bereits zu drei Vierteln finanziert, aber 10 Mio. € fehlen noch, um mit dem Bau beginnen zu können. Durch Spendenaktionen und großzügige Mäzene soll die Bausumme bis zum Herbst 2017 zusammen kommen.

Die Stiftung unterstützt den Bau des KiTZ nicht nur mit ihrer Beteiligung an der Planung und Durchführung des Aktionstags, sondern auch durch weitere Maßnahmen zur Spendengenerierung.

Weitere Infos zum Aktionstag finden sie hier: www.rosederhoffnung.de